Translate - traducir - übersetzen

Donnerstag, 18. Mai 2017

Argentinien: Bis nach Paraguay (28.03.2017 - 04.04.2017)


Hörblog: 


.....Lesen:

Der Grenzübergang bei Los Andes bringt uns nochmals,wie der Name sagt, über den Andengürtel
nach Argentinien. An der Grenze,wie eigentlich immer,schnelle und korrekte Abfertigung. Wir nehmen die RN 149 die schnurstracks parallel zu den weissgetupften Anden Richtung Norden verläuft. Da ist es wieder.....das was Argentinien ausmacht: unendliche Weite, kaum Besiedelung ! Wir erreichen den kleinen Nationalpark el Leoncito,  der sich als "Perle" entpuppt. Vom Ranger freundlichst begrüsst, alle Regeln, Wanderwege etc im Park erklärt, und ja, es gibt viele Pumas hier, klar können wir campen: alles kostenlos !
Geplättet schauen wir uns um: schöne Wiese mit Grills im Wald, nagelneuer Sanitärblock mit heissem (!) Wasser, Wifi beim Ranger, Blick auf die Anden....zwei Kollegen stehen auch schon da...klar, wir bleiben ! Da ich selbst eine Erkältung ausbrüte, kommt mir der Stopp grade recht.
Wir geniessen das schöne Wetter, plaudern mit den Kollegen, Daggi macht ausgedehnte Wanderungen....alles gut ! Mit einer der besten Spots in Argentinien die wir angelaufen sind !
Wir bleiben drei Nächte, verabschieden uns, das Wetter ändert sich. Regen zieht auf, es wird spürbar kälter. Tja, klar, in Europa wird es Frühling.....und hier eben Herbst !
Eigentlich wollten wir den Nationalpark Ischigualasto erkunden, berühmt für seine Felsformationen und engen Schluchten.....aber nach einer total verregneten und kalten Nacht, entscheiden wir uns nicht das Wetter auszusitzen, sondern das schlechte Wetter mit "Fahren" zu umgehen !
Wir haben uns ja klar für die "Heimoption" im Juni entschieden. Unsere Köpfe sind so unendlich voll von Eindrücken, Erlebnissen, Leuten und Kollegen.....das wir uns manchmal wie "betäubt" vorkommen. Diese Termin rückt näher, und es liegen noch einige Highlights vor uns....und so begeben wir uns rasch auf die "Querung" , die uns grob gesagt von San Fernando de Valle Catamarca nach Resistencia bringt.
Von Catamarca nach Frias schrauben wir uns auf winziger Strasse über eine grüne Hügelkette mit dramatischen Ausblicken Richtung Catamarca "ins Tal". Der geplante Weg ist wegen Erdrutsch nicht passierbar, und so fahren wir ca. 150km kleinste Erd - und Lehmpisten um kurz unterhalb von Frias wieder auf die Asphaltstrasse zu stossen.
Auf dieser Piste ist uns das "Katzenglück" hold, wir sehen eine "Gato montana" eine wilde "Bergkatze" vor uns ins dichte Gestrüpp huschen.
Der Hilux bewährt sich hier mal wieder als optimales Fahrzeug, er kommt einfach überall, auch hier im "roten Schlamm Gebiet", durch. Natürlich auch,  weil Daggi inzwischen eine "Symbiose" mit ihm eingegangen ist, und sie wirklich genau weiss, wie der Kollege in jeder Situation zu "behandeln" ist !
Jegliches Abenteuer endet zuerst mal hinter Frias. Es gibt wieder reichlich " grandioses Nichts" Der Weg in den Norden ab Ushuaia war ja geradezu spannend dagegen......!
Wir schaffen es bis Quimili, quetschen uns an einer Tanke zwischen die Trucks. Notschlafplatz, dreckig und laut, aber sicher. Wir beobachten, wie an den ankommenden Trucks mit Doppelbereifung und mehren Achsen neue Reifen von den Felgen abgedrückt werden und alte, abgefahrene wieder montiert werden. Reifenschmuggel a'la Argentinien. Reifen sind etwa 4mal so teuer wie in Chile, und bei 12 Reifen ein lohnendes Geschäft ! Der nächste Tag bringt wieder Abwechslung. Wir besuchen das "Campo de Cielo", ein Gebiet, indem viele, meist eisenhaltige Meteoriten einschlugen. Die Brocken sind noch da, ebenso die Krater.....rund um ein schönes Infocentergebäude,gesäumt mit den unvermeidlichen Grillstellen für die Locals.
Diese sind auch gut besetzt, es hat jede Menge "Getier" hier, Riesenheuschrecken, alles was sticht in der wieder schwülwarmen Luft. Wir besichtigen die Meteoriten, wirklich interressant...
und klar, fährt jetzt auch was kleines " ausserirdisches" im Hilux mit !
Es zieht uns weiter. Und so schaffen wir es grade im letzten  Büchsenlicht bis zur argentinische Grenzstadt Resistencia, grosse Stadt, am südlichsten "Kartenzipfel" von Paraguay gelegen !
Wir campen auf dem "camping Municipal" ein Stadtpark....es ist "party time" .Überall dröhnt übersteuerte Musik aus mobilen Boxen.......die "Ohrenstöpsel", ein Standardausrüstungsgegenstand in "the americas"  kommen zum Einsatz. Wir bleiben zwei Nächte....die zweite, Montag, ist dann auch deutlich leiser.
Last step Argentinia : Auf der RN 11 erreichen wir am Dienstag, 04.04.2017 Asuncion, Paraguay.
Diese RN 11hält auf den letzten argentinischen Kilometer nochmals eine Überraschung bereit: Auf der Strasse, die an sich an einem Dschungelfeuchtgebiet entlang zieht, sehen wir innerhalb 50 Kilometer mehrere armdicke Python's.....leider tot, nicht über die Strasse geschafft!
Resümee zu ziehen, fällt schwer, und will ich hier jetzt einfach lassen. Wer will, mache sich die Mühe und liest die schon veröffentlichten Blogartikel, am besten hintereinander,....das lässt doch ein ,durch unsre Brille gesehenes Gesamtbild, zu! 
 Routenbild 1:
Gefahren: von Puerto Madry ----> Quer nach Chile---->bei la Rioja zurück bis Asuncion !
(Ergänzung zum letzten Routenbild !) 
 Routenbild 2:

Argentinien und Chile TOTAL: vom 22.12.2016 bis 04.04.2017









Kommentare:

  1. Wieso seid Ihr nach Feuerland nicht quer durch Argentinuien gefahren? Aus Sicht eines Bloglesers ist es echt schade wenn Ihr ab Juni ein Pause machen wollt. Umso mehr freuen wir uns, wenn Ihr uns live besucht. Aber macht keinen Stress auf den letzten Metern . Siegfried

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Hallo Siggi....
      Argentinien unterhalb der Ruta 25 (unsere Querung)besteht quasi nur aus Pampa, sprich riesige Campo´s, Graslandflächen auf denen Rinder weiden...
      eine "Längsachsenverbindung in der Mitte" existiert nicht....Ruta 40 auf der "Andenseite" sowie Ruta 3 auf der Atlnatikseite sind die Vekehrsadern. Das sind keine Autobahnen !! Es gibt auch da "Pistenabschnitte"....!
      Landschaftlich "spannend" sind also nur die "Ränder", dort sind auch die meisten Städte...
      Ja, bis bald, live...wenn du dann noch zu Wort kommst......!!!

      Löschen

Hallo lieber Blog Leser von den World-Exlporern.
Danke für deinen Kommentar. Er wird von uns freigeschaltet.... sobald wir wieder eine Internetverbindung haben. Beim "exploren" ....gibt es das nicht so oft ! Nutze als Profil: ANONYMOUS, gib aber doch deinen Namen ein, damit wir wissen,wer geschrieben hat!
Sei geduldig!
Danke,
Daggi undManni